Medical Taping

Die Methode wurde in den 70er Jahren in Japan entwickelt. Ausgegangen wurde von dem Gedanken, dass Bewegung wichtig ist, um die Gesundheit zu erhalten oder wieder herzustellen. Muskeln sind nicht nur wichtig für Bewegung, sondern dienen auch dem Bluttransport, sie halten das Skelett und unterstützen den Lymphkreislauf. Nicht gut funktionierende Muskeln können eine Reihe von Beschwerden verursachen.

Man entwickelte elastische Tapes, die die Funktion der Muskeln unterstützen ohne dabei die Bewegung einzuschränken.

Während der Entwicklungs- und Studienphase stellte sich heraus, dass das Anwendungsgebiet der Tapes weit über das eigentlich angedachte Therapiespektrum hinaus reicht.

  • Lymphabfluss
  • Verbesserung der Muskelfunktionen
  • Schmerzlinderung
  • Unterstützung der Gelenkfunktionen durch
    # Korrektur der Bewegungsrichtung
    # Stabilisierung
  • u. v. m.

Medical Taping wird u. a. eingesetzt zur Nachbehandlung von Verletzungen, Entzündungsreduktion, Korrektur der Körperhaltung, Behandlung von Überbelastungen wie z. B. Tennisarm. Aber auch bei Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Verspannungen.

Das Tapen wurde auch in Deutschland von Physiotherapeuten und Ärzten entdeckt und wird heute in sehr vielen Praxen angeboten.